2PCS Bedarfsanalyse für Ruf- & Ortungssysteme

Die Studie wurde im Rahmen des internationalen Forschungsprojektes 2PCS – Personal Protection and Caring System durchgeführt, welches von dem Förderprogramm AAL Joint Programme unterstützt wurde. An der 2PCS Bedarfsanalyse haben insgesamt 1260 Pflegeeinrichtungen aus der Schweiz, der Niederlande sowie aus Deutschland, Österreich und Italien teilgenommen.

Das 2PCS Ruf- und Ortungssystem

Als ein weiteres Ergebnis sind aus dem 2PCS Forschungs- und Entwicklungsprojekt unter anderem die Grundlagen für das funkbasierte 2PCS Ruf- und Ortungssystem entstanden, welches über die 2PCS Solutions GmbH (Spin-off der Universität Innsbruck) für die professionelle Pflege entwickelt wird.

Highlights der 2PCS Bedarfsanalyse

Die nachfolgenden Infocharts zeigen lediglich einen kleinen Auszug aus den umfangreichen Erhebungen. Den gesamten Studienbericht können Sie sich kostenlos über die Website von AAL Comptence Network der Universität Innsbruck herunterladen.

Top 3 Belastungen der Pflegekräfte

in Bezug auf Personensicherheit und -schutz werden folgende drei Situationen als am stärksten belastend empfunden

  • 1. Suche

    nach nicht auffindbaren Personen

  • 2. Betreuung

    von Personen mit Bewegungsdrang, Weglauftendenz

  • 3. Aufhalten

    von schutzbedürftigen Personen, die ihren Bedürfnissen nachgehen

Schwachstellen und Barrieren

von traditionellen Schwestern-/Hausnotrufsystemen

  • Alarm

    Keine automatische Alarmauslösung durch Sturzerkennung.

  • Standort

    Eine schnelle Standortbestimmung der Person bei einem Notfall ist nicht möglich.

  • Reichweite

    Die Funktionalität ausser Haus ist nicht gegeben.

  • Einsatzgebiet

    Der Einsatz ist bei Personen mit einer schweren Demenz bzw. kognitiver Beeinträchtigung nicht möglich.

Anforderungen an ein Notrufsystem

Ranking der wichtigsten Funktionen

  • 1. Outdoor-Ortung

    Im Notfall: Ortung im Freien, ausserhalb der Anlage

  • 2. Manuelle Rufauslösung

    Sendegerät mit SOS-Taste

  • 3. Ortung im Umfeld

    Im Notfall: Ortung in Nahbereichen der Anlage (Garage, Garten, etc.)

  • 4. Sturzerkennung

    Automatische Alarmierung bei einem Sturz

  • 5. Indoor-Ortung

    Im Notfall: Ortung innerhalb des gesamten Gebäudes

  • 6. Geofence

    Alarmierung beim Verlassen von definierten Gebieten im Freien

  • 7. Sprechverbindung

    Direkte Sprechverbindung für Notfallbearbeitung

  • 8. Weglaufschutz

    Alarmierung beim Verlassen von Zonen innerhalb des Gebäudes